Die Historie von Storz & Bickel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Storz & Bickel hat wortwörtlich den Vaporizer Markt revolutioniert. Der deutsche Hersteller, welcher mittlerweile eine Auswahl an High-End-Verdampfern entwickelt, ist national als auch international bekannt und genießt einen fantastischen Ruf. Die meisten der von Storz & Bickel produzierten Produkte gehören bis heute zu den besten Vaporizern auf dem Markt und sind noch immer wahre Verkaufsschlager. Während Storz & Bickel nicht so viel Zeit und Geld für Marketing ausgeben wie die Konkurrenz, weitet das Wachstum des Unternehmens durch hochwertige Qualität aus, welche ihre treuen Kunden schätzen und lieben gelernt haben. Heute schauen wir auf die Anfänge von Storz & Bickel zurück und tauchen ein in die Erfolgsgeschichte der deutschen Vaporizerhersteller.

Die Anfänge von Storz & Bickel gehen auf das Jahr 1996 zurück, als Markus Storz mit der Entwicklung eines Kräuterverdampfers begann, der später als “Volcano Vaporizer” bekannt werden sollte. Die Idee kam ihm durch eine Hanfzeitschrift, die einen Mann zeigte, der eine Heißluftpistole mit einer Wasserpfeife benutzte und die Bildunterschrift trug: “Man muss Cannabis nicht rauchen, um es zu inhalieren, wenn man heiße Luft durch die Kräuter bläst, verdampfen sie”.

So setzte sich Markus Storz in seine Werkstatt und begann das Gelesene in die Tat umzusetzen. Mit einen Designentwurf des heutigen Volcano wurde das Fundament von Storz & Bickel gelegt. Seinen ersten Entwurf brachte Markus Storz zu einem lokalen Prototypen-Hersteller in Tuttlingen, Deutschland, der einen Kostenvoranschlag für die Teile, die für einen Volcano benötigt wurden, in Höhe von ca. 2500 Euro machte. Markus hatte das Geld zu diesem Zeitpunkt nicht, doch das hielt ihn nicht von seinem Vorhaben ab.

Der Volcano kommt auf den Markt

Die Ikone unter den Vaporizern

So tüftelte Markus Stolz weiter und ließ 1999 das innovative und abnehmbare Ballonsystem patentieren. Das Geld für die Produktion wurde gesammelt und bereits im Jahr 2000 begann Storz mit dem ersten Verkauf des heutigen Volcano Tischvaporizer.

Wie es das Schicksal wollte, erhielt Markus zu Weihnachten Besuch von seinem langjährigen Freund Jürgen, welcher sich gerade das Rauchen abgewöhnte. Dieser kaufte sich zwei Volcanos und war von dessen Funktionalität so überzeugt, dass er sich 2002 dazu entschloss als Gesellschafter in das Unternehmen einzutreten. Die Storz & Bickel GmbH & Co.KG war gegründet.

Storz & Bickel zieht um – Hallo Amerika

Amerika war das erste Land außerhalb der Europäischen Union in der Storz & Bickel expandierte. So bot der amerikanische Markt ein Gebiet von Interesse, als das Unternehmen 2003 die ersten 110-Volt-Geräte auf den Markt brachte, was zu einem beschleunigten Aufschwung der Verkaufszahlen führte.

Die weitere Expansion in den amerikanischen Markt erfolgte 2005 mit der Gründung der Tochtergesellschaft Storz & Bickel America, Inc. in Oakland, Kalifornien – wo sie bis heute besteht.

Volcano, Plenty, Mighty und Crafty

Volcano

Der Volcano Classic

Die erste Version des Vulkans wurde mit einer Heißluftpistole im Keller von Storz hergestellt. Obwohl sie zunächst erfolglos war, ebnete sie den Weg für die Luftpumpenkonstruktion, die zur patentierten abnehmbaren Ballonkammer weiterentwickelt wurde.

Neue Fortschritte im Design wurden im Jahr 2007 mit dem Digital Volcano Vaporizer eingeführt. Dies war der erste elektronisch gesteuerte Vaporizer von Storz & Bickel überhaupt.

Im Jahr 2010 erreichte Markus Storz sein Ziel, eine medizinische Zertifizierung für den Volcano Vaporizer zu erhalten. Der Volcano Medic, wie er genannt wird, erforderte die Gründung des Spin-Off-Unternehmens VaporMed für den Vertrieb als Medizinprodukt. Der Volcano Medic ist nur ein Rebranding des Digital Volcano und wird nur in der EU, Kanada und Israel als Medizinprodukt anerkannt, ist aber ein Meilenstein für das, was sicherlich noch kommen wird.

Im Jahr 2019 hat Storz & Bickel den Volcano Hybrid herausgebracht. Ein Volcano Verdampfer für das moderne Zeitalter. Der neue Volcano Hybrid verfügt über Touch-Sensoren, Bluetooth-Steuerung und eine doppelte Funktion der Dampfausgabe.

Plenty

Der Plenty

2008 schlug Storz & Bickel mit der Einführung des Plenty Vaporizers einen ganz neuen Weg im Produktdesign ein. Dieses Modell wurde als extrem leistungsstarker Vaporizer entwickelt, den Sie in der Hand halten können. Dieses Handgerät wurde 2011 patentiert und war der erste Vaporizer, der Luft- und Strahlungswärme in seinem Design kombinierte.

Portabler Mighty und Crafty

Der Mighty Vaporizer

Im Jahr 2014 kamen die mit Spannung erwarteten Storz & Bickel tragbaren Verdampfer. Storz & Bickel brachte seine ersten tragbaren Vaporizer Crafty & Mighty auf den Markt. Während sie nicht die eleganten und kompakten Geräte waren, die der Bay Area Konkurrent PAX anbot, war und ist die Qualität des Dampfes in einem tragbaren Verdampfer unübertroffen.

Kurz nach der Veröffentlichung des Volcano Hybrid, brachte Storz & Bickel den Crafty + auf dem Markt. Dieser bot einige gute Verbesserungen gegenüber dem ursprünglichen Crafty; eine verbesserte äußere Wärmehülle, verbesserte Schaltung für eine schnellere Aufheizzeit, bessere Lebensdauer der Batterie/Ladezeiten und drei voreingestellte Temperaturen.

Storz & Bickel heute

Storz & Bickel Office

Storz & Bickel hat sich über die Jahre mit nur sechs(sieben, wenn man den Crafty+ mitzählt) Verdampfern auf dem Vaporizermarkt etabliert. Sie sind Pioniere in diesem Bereich und während viele gekommen und gegangen sind, sind sie an der Spitze der Vaporizerhersteller geblieben. So liefert Storz & Bickel die beständig am höchsten bewerteten Kräuterverdampfer der Welt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.